Nächste: , Vorige: , Nach oben: Systeminstallation   [Inhalt][Index]


3.8 Guix in einer virtuellen Maschine installieren

Wenn Sie Guix System auf einer virtuellen Maschine (VM) oder einem „Virtual Private Server“ (VPS) statt auf Ihrer echten Maschine installieren möchten, ist dieser Abschnitt hier richtig für Sie.

Um eine virtuelle Maschine für QEMU aufzusetzen, mit der Sie Guix System in ein „Disk-Image“ installieren können (also in eine Datei mit einem Abbild eines Plattenspeichers), gehen Sie so vor:

  1. Zunächst laden Sie das Installationsabbild des Guix-Systems wie zuvor beschrieben herunter und entpacken es (siehe Installation von USB-Stick oder DVD).
  2. Legen Sie nun ein Disk-Image an, das das System nach der Installation enthalten soll. Um ein qcow2-formatiertes Disk-Image zu erstellen, benutzen Sie den Befehl qemu-img:
    qemu-img create -f qcow2 guix-system.img 50G
    

    Die Datei, die Sie herausbekommen, wird wesentlich kleiner als 50 GB sein (typischerweise kleiner als 1 MB), vergrößert sich aber, wenn der virtualisierte Speicher gefüllt wird.

  3. Starten Sie das USB-Installationsabbild auf einer virtuellen Maschine:
    qemu-system-x86_64 -m 1024 -smp 1 -enable-kvm \
      -nic user,model=virtio-net-pci -boot menu=on,order=d \
      -drive file=guix-system.img \
      -drive media=cdrom,file=guix-system-install-1.2.0.System.iso
    

    -enable-kvm ist optional, verbessert die Rechenleistung aber erheblich, siehe Guix in einer VM starten.

  4. Sie sind nun in der virtuellen Maschine als Administratornutzer root angemeldet und können mit der Installation wie gewohnt fortfahren. Folgen Sie der Anleitung im Abschnitt Vor der Installation.

Wurde die Installation abgeschlossen, können Sie das System starten, das sich nun als Abbild in der Datei guix-system.img befindet. Der Abschnitt Guix in einer VM starten erklärt, wie Sie das tun können.


Nächste: , Vorige: , Nach oben: Systeminstallation   [Inhalt][Index]