Nächste: , Vorige: , Nach oben: Zubehör   [Inhalt][Index]


9.14 guix weather aufrufen

Manchmal werden Sie schlecht gelaunt sein, weil es zu wenige Substitute gibt und die Pakete bei Ihnen selbst erstellt werden müssen (siehe Substitute). Der Befehl guix weather zeigt einen Bericht über die Verfügbarkeit von Substituten auf den angegebenen Servern an, damit Sie sich eine Vorstellung davon machen können, wie es heute um Ihre Laune bestellt sein wird. Manchmal bekommt man als Nutzer so hilfreiche Informationen, aber in erster Linie nützt der Befehl den Leuten, die guix publish benutzen (siehe Aufruf von guix publish).

Hier ist ein Beispiel für einen Aufruf davon:

$ guix weather --substitute-urls=https://guix.example.org
5.872 Paketableitungen für x86_64-linux berechnen …
Nach 6.128 Store-Objekten von https://guix.example.org suchen …
updating list of substitutes from 'https://guix.example.org'... 100.0%
https://guix.example.org
  43,4% Substitute verfügbar (2.658 von 6.128)
  7.032,5 MiB an Nars (komprimiert)
  19.824,2 MiB auf der Platte (unkomprimiert)
  0,030 Sekunden pro Anfrage (182,9 Sekunden insgesamt)
  33,5 Anfragen pro Sekunde

  9,8% (342 von 3.470) der fehlenden Objekte sind in der Warteschlange
  Mindestens 867 Erstellungen in der Warteschlange
      x86_64-linux: 518 (59,7%)
      i686-linux: 221 (25,5%)
      aarch64-linux: 128 (14,8%)
  Erstellungsgeschwindigkeit: 23,41 Erstellungen pro Stunde
      x86_64-linux: 11,16 Erstellungen pro Stunde
      i686-linux: 6,03 Erstellungen pro Stunde
      aarch64-linux: 6,41 Erstellungen pro Stunde

Wie Sie sehen können, wird der Anteil unter allen Paketen angezeigt, für die auf dem Server Substitute verfügbar sind — unabhängig davon, ob Substitute aktiviert sind, und unabhängig davon, ob der Signierschlüssel des Servers autorisiert ist. Es wird auch über die Größe der komprimierten Archive (die „Nars“) berichtet, die vom Server angeboten werden, sowie über die Größe, die die zugehörigen Store-Objekte im Store belegen würden (unter der Annahme, dass Deduplizierung abgeschaltet ist) und über den Durchsatz des Servers. Der zweite Teil sind Statistiken zur Kontinuierlichen Integration (englisch „Continuous Integration“, kurz CI), wenn der Server dies unterstützt. Des Weiteren kann guix weather, wenn es mit der Befehlszeilenoption --coverage aufgerufen wird, „wichtige“ Paketsubstitute, die auf dem Server fehlen, auflisten (siehe unten).

Dazu werden mit guix weather Anfragen über HTTP(S) zu Metadaten (Narinfos) für alle relevanten Store-Objekte gestellt. Wie guix challenge werden die Signaturen auf den Substituten ignoriert, was harmlos ist, weil der Befehl nur Statistiken sammelt und keine Substitute installieren kann.

Die allgemeine Syntax lautet:

guix weather Optionen… [Pakete…]

Wenn keine Pakete angegeben werden, prüft guix weather für alle Pakete bzw. für die Pakete mit --manifest angegebenen Manifest, ob Substitute zur Verfügung stehen. Ansonsten wird es nur für die angegebenen Pakete geprüft. Es ist auch möglich, die Suche mit --system auf bestimmte Systemtypen einzuschränken. Der Rückgabewert von guix weather ist nicht null, wenn weniger als 100% Substitute verfügbar sind.

Die verfügbaren Befehlszeilenoptionen folgen.

--substitute-urls=URLs

URLs ist eine leerzeichengetrennte Liste anzufragender Substitutserver-URLs. Wird diese Befehlszeilenoption weggelassen, wird die vorgegebene Menge an Substitutservern angefragt.

--system=System
-s System

Substitute für das System anfragen — z.B. für aarch64-linux. Diese Befehlszeilenoption kann mehrmals angegeben werden, wodurch guix weather die Substitute für mehrere Systemtypen anfragt.

--manifest=Datei

Anstatt die Substitute für alle Pakete anzufragen, werden nur die in der Datei angegebenen Pakete erfragt. Die Datei muss ein Manifest enthalten, wie bei der Befehlszeilenoption -m von guix package (siehe Aufruf von guix package).

Wenn diese Befehlszeilenoption mehrmals wiederholt angegeben wird, werden die Manifeste aneinandergehängt.

--coverage[=Anzahl]
-c [Anzahl]

Einen Bericht über die Substitutabdeckung für Pakete ausgeben, d.h. Pakete mit mindestens Anzahl-vielen Abhängigen (voreingestellt mindestens null) anzeigen, für die keine Substitute verfügbar sind. Die abhängigen Pakete werden selbst nicht aufgeführt: Wenn b von a abhängt und Substitute für a fehlen, wird nur a aufgeführt, obwohl dann in der Regel auch die Substitute für b fehlen. Das Ergebnis sieht so aus:

$ guix weather --substitute-urls=https://ci.guix.gnu.org -c 10
8.983 Paketableitungen für x86_64-linux berechnen …
Nach 9.343 Store-Objekten von https://ci.guix.gnu.org suchen …
Liste der Substitute von „https://ci.guix.gnu.org“ wird aktualisiert … 100.0%
https://ci.guix.gnu.org
  64.7% Substitute verfügbar (6.047 von 9.343)
…
2502 Pakete fehlen auf „https://ci.guix.info“ für „x86_64-linux“, darunter sind:
    58  kcoreaddons@5.49.0      /gnu/store/…-kcoreaddons-5.49.0
    46  qgpgme@1.11.1           /gnu/store/…-qgpgme-1.11.1
    37  perl-http-cookiejar@0.008  /gnu/store/…-perl-http-cookiejar-0.008
    …

What this example shows is that kcoreaddons and presumably the 58 packages that depend on it have no substitutes at ci.guix.gnu.org; likewise for qgpgme and the 46 packages that depend on it.

Wenn Sie ein Guix-Entwickler sind oder sich um diese Erstellungsfarm kümmern, wollen Sie sich diese Pakete vielleicht genauer anschauen. Es kann sein, dass sie schlicht nie erfolgreich erstellt werden können.

--display-missing

Eine Liste derjenigen Store-Objekte anzeigen, für die keine Substitute verfügbar sind.


Nächste: , Vorige: , Nach oben: Zubehör   [Inhalt][Index]