Nächste: , Vorige: , Nach oben: Zubehör   [Inhalt][Index]


9.13 guix container aufrufen

Anmerkung: Dieses Werkzeug ist noch experimentell, Stand Version 1.3.0. Die Schnittstelle wird sich in Zukunft grundlegend verändern.

Der Zweck von guix container ist, in einer isolierten Umgebung (gemeinhin als „Container“ bezeichnet) laufende Prozesse zu manipulieren, die typischerweise durch die Befehle guix environment (siehe Aufruf von guix environment) und guix system container (siehe Aufruf von guix system) erzeugt werden.

Die allgemeine Syntax lautet:

guix container Aktion Optionen

Mit Aktion wird die Operation angegeben, die in der isolierten Umgebung durchgeführt werden soll, und mit Optionen werden die kontextabhängigen Argumente an die Aktion angegeben.

Folgende Aktionen sind verfügbar:

exec

Führt einen Befehl im Kontext der laufenden isolierten Umgebung aus.

Die Syntax ist:

guix container exec PID Programm Argumente

PID gibt die Prozess-ID der laufenden isolierten Umgebung an. Als Programm muss eine ausführbare Datei im Wurzeldateisystem der isolierten Umgebung angegeben werden. Die Argumente sind die zusätzlichen Befehlszeilenoptionen, die an das Programm übergeben werden.

Der folgende Befehl startet eine interaktive Anmelde-Shell innerhalb einer isolierten Guix-Systemumgebung, gestartet durch guix system container, dessen Prozess-ID 9001 ist:

guix container exec 9001 /run/current-system/profile/bin/bash --login

Beachten Sie, dass die PID nicht der Elternprozess der isolierten Umgebung sein darf, sondern PID 1 in der isolierten Umgebung oder einer seiner Kindprozesse sein muss.