Nächste: , Vorige: , Nach oben: Paketverwaltung   [Inhalt][Index]


4.8 guix time-machine aufrufen

Der Befehl guix time-machine erleichtert den Zugang zu anderen Versionen von Guix. Damit können ältere Versionen von Paketen installiert werden oder eine Berechnung in einer identischen Umgebung reproduziert werden. Die zu benutzende Guix-Version wird über eine Commit-Angabe oder eine Kanalbeschreibungsdatei, wie sie durch guix describe erzeugt werden kann, festgelegt (siehe Aufruf von guix describe).

Die allgemeine Syntax lautet:

guix time-machine Optionen… -- Befehl Argument

Dabei werden der Befehl und jedes Argument… unverändert an den guix-Befehl der angegebenen Version übergeben. Die Optionen, die die Version definieren, sind dieselben wie bei guix pull (siehe Aufruf von guix pull):

--url=URL
--commit=Commit
--branch=Branch

Den guix-Kanal von der angegebenen URL benutzen, für den angegebenen Commit (eine gültige Commit-ID, dargestellt als hexadezimale Zeichenkette) oder Branch.

--channels=Datei
-C Datei

Die Liste der Kanäle aus der angegebenen Datei auslesen. Die Datei muss Scheme-Code enthalten, der zu einer Liste von Kanalobjekten ausgewertet wird. Siehe Kanäle für nähere Informationen.

Wie bei guix pull wird in Ermangelung anderer Optionen der letzte Commit auf dem master-Branch benutzt. Mit dem Befehl

guix time-machine -- build hello

wird dementsprechend das Paket hello erstellt, so wie es auf dem master-Branch definiert ist, was in der Regel einer neueren Guix-Version entspricht als der, die Sie installiert haben. Zeitreisen funktionieren also in beide Richtungen!

Beachten Sie, dass durch guix time-machine Erstellungen von Kanälen und deren Abhängigkeiten ausgelöst werden können, welche durch die gemeinsamen Erstellungsoptionen gesteuert werden können (siehe Gemeinsame Erstellungsoptionen).