Nächste: , Nach oben: Installation   [Inhalt][Index]


2.1 Aus Binärdatei installieren

Dieser Abschnitt beschreibt, wie Sie Guix aus einem alle Komponenten umfassenden Tarball installieren, der Binärdateien für Guix und all seine Abhängigkeiten liefert. Dies geht in der Regel schneller, als Guix aus seinen Quelldateien zu installieren, was später beschrieben wird.

Wichtig: Dieser Abschnitt gilt nur für Systeme ohne Guix. Wenn Sie eine bestehende Guix-Installation haben, würden wichtige Systemdateien überschrieben, wenn Sie der Anleitung folgten.

Auf einigen GNU/Linux-Distributionen, wie Debian, Ubuntu und openSUSE, wird Guix über deren Paketverwaltung angeboten. Vielleicht bringen sie eine ältere Version als b06a460 mit, aber Sie können Guix anschließend über den Befehl ‘guix pull’ aktualisieren.

Wenn Sie Debian oder ein Debian-Derivat wie Ubuntu verwenden, rufen Sie auf:

sudo apt install guix

Das Gleiche gilt auf openSUSE:

sudo zypper install guix

Das Guix-Projekt stellt außerdem ein Shell-Skript bereit, guix-install.sh, mit dem der Installationsvorgang aus Binärdateien ohne ein Paketverwaltungsprogramm der Fremddistribution automatisiert wird5. Um guix-install.sh benutzen zu können, werden Bash, GnuPG, GNU tar, wget und Xz vorausgesetzt.

Das Skript führt Sie durch Folgendes:

Führen Sie als Administratornutzer „root“ aus:

# cd /tmp
# wget https://git.savannah.gnu.org/cgit/guix.git/plain/etc/guix-install.sh
# chmod +x guix-install.sh
# ./guix-install.sh

Anmerkung: Nach Voreinstellung richtet guix-install.sh Guix so ein, dass vorerstellte Binärdateien, die wir als Substitute bezeichnen, von den Erstellungsfarmen des Projekts heruntergeladen werden (siehe Substitute). Wenn Sie keine Zustimmung zu Substituten geben, muss Guix alles auf Ihrem Rechner aus dem Quellcode heraus erstellen, wodurch jede Installation und jede Aktualisierung sehr aufwendig wird. Siehe Vom Vertrauen gegenüber Binärdateien für eine Erörterung, aus welchen Gründen man Pakete aus dem Quellcode heraus erstellen wollen könnte.

Um Substitute von bordeaux.guix.gnu.org, ci.guix.gnu.org oder einem Spiegelserver davon zu benutzen (siehe Substitute), müssen Sie sie erst autorisieren. Zum Beispiel:

# guix archive --authorize < \
     ~root/.config/guix/current/share/guix/bordeaux.guix.gnu.org.pub
# guix archive --authorize < \
     ~root/.config/guix/current/share/guix/ci.guix.gnu.org.pub

Wenn Sie die Installation von Guix erledigt haben, werfen Sie einen Blick auf Anwendungen einrichten für weitere Einstellungen, die Sie vielleicht vornehmen möchten, und lesen Sie die ersten Schritte im Einstieg, um loszulegen!

Anmerkung: Der Tarball zur Installation aus einer Binärdatei kann einfach durch Ausführung des folgenden Befehls im Guix-Quellbaum (re-)produziert und verifiziert werden:

make guix-binary.System.tar.xz

… was wiederum dies ausführt:

guix pack -s System --localstatedir \
  --profile-name=current-guix guix

Siehe guix pack aufrufen für weitere Informationen zu diesem praktischen Werkzeug.

Falls Sie Guix irgendwann deinstallieren möchten, führen Sie dasselbe Skript mit der Befehlszeilenoption --uninstall aus:

./guix-install.sh --uninstall

Durch --uninstall wird das Skript alle Dateien, Konfigurationen und Dienste von Guix unwiederbringlich löschen.


Fußnoten

(5)

https://git.savannah.gnu.org/cgit/guix.git/plain/etc/guix-install.sh


Nächste: Den Daemon einrichten, Nach oben: Installation   [Inhalt][Index]