Vorige: , Nach oben: Pakete definieren   [Inhalt][Index]


6.2.2 origin-Referenz

Dieser Abschnitt fasst alle Optionen zusammen, die in origin-Deklarationen zur Verfügung stehen (siehe Pakete definieren).

Datentyp: origin

Mit diesem Datentyp wird ein Ursprung, von dem Quellcode geladen werden kann, beschrieben.

uri

Ein Objekt, was die URI des Quellcodes enthält. Der Objekttyp hängt von der Methode ab (siehe unten). Zum Beispiel sind, wenn die url-fetch-Methode aus (guix download) benutzt wird, die gültigen Werte für uri: eine URL dargestellt als Zeichenkette oder eine Liste solcher URLs.

method

Eine Prozedur, die die URI verwertet.

Beispiele sind unter anderem:

url-fetch aus (guix download)

Herunterladen einer Datei von einer HTTP-, HTTPS- oder FTP-URL, die im uri-Feld angegeben wurde.

git-fetch aus (guix git-download)

Das im uri-Feld spezifizierte Repository des Git-Versionskontrollsystems klonen und davon den im uri-Feld als ein git-reference-Objekt angegebenen Commit benutzen; eine git-reference sieht so aus:

(git-reference
  (url "https://git.savannah.gnu.org/git/hello.git")
  (commit "v2.10"))
sha256

Ein Bytevektor, der den SHA-256-Hash der Quelldateien enthält. Typischerweise wird hier mit der base32-Form der Bytevektor aus einer Base-32-Zeichenkette generiert.

Diese Informationen liefert Ihnen der Befehl guix download (siehe Aufruf von guix download) oder guix hash (siehe Aufruf von guix hash).

file-name (Vorgabe: #f)

Der Dateiname, unter dem der Quellcode abgespeichert werden soll. Wenn er auf #f steht, wird ein vernünftiger Name automatisch gewählt. Falls der Quellcode von einer URL geladen wird, wird der Dateiname aus der URL genommen. Wenn der Quellcode von einem Versionskontrollsystem bezogen wird, empfiehlt es sich, den Dateinamen ausdrücklich anzugeben, weil dann keine sprechende Benennung automatisch gefunden werden kann.

patches (Vorgabe: '())

Eine Liste von Dateinamen, Ursprüngen oder dateiähnlichen Objekten (siehe dateiartige Objekte) mit Patches, welche auf den Quellcode anzuwenden sind.

Die Liste von Patches kann nicht von Parametern der Erstellung abhängen. Insbesondere kann sie nicht vom Wert von %current-system oder %current-target-system abḧängen.

snippet (Vorgabe: #f)

Ein im Quellcode-Verzeichnis auszuführender G-Ausdruck (siehe G-Ausdrücke) oder S-Ausdruck. Hiermit kann der Quellcode bequem modifiziert werden, manchmal ist dies bequemer als mit einem Patch.

patch-flags (Vorgabe: '("-p1"))

Eine Liste der Befehlszeilenoptionen, die dem patch-Befehl übergeben werden sollen.

patch-inputs (Vorgabe: #f)

Eingabepakete oder -ableitungen für den Patch-Prozess. Bei #f werden die üblichen Patcheingaben wie GNU Patch bereitgestellt.

modules (Vorgabe: '())

Eine Liste von Guile-Modulen, die während des Patch-Prozesses und während der Ausführung des snippet-Felds geladen sein sollen.

patch-guile (Vorgabe: #f)

Welches Guile-Paket für den Patch-Prozess benutzt werden soll. Bei #f wird ein vernünftiger Vorgabewert angenommen.


Vorige: , Nach oben: Pakete definieren   [Inhalt][Index]